Pensionskassen

Pensionskassen können Zahlungen kürzen

Eine betriebliche Altersvorsorge bei einer Pensionskasse gilt normalerweise als sicher.

 

Aufgrund von Niedrigzinsphasen setzt das manchen Pensionskassen erhebliche finanzielle Risiken zu.

 

Pensionskassen sind eine von insgesamt fünf möglichen Varianten bzw. Durchführungswegen der betrieblichen Altersvorsorge. 

 

Die meisten Pensionskassen sind als Aktiengesellschaft organisiert, jedoch firmiert ein Großteil dieser auch als Verein.

 

Die Warnungen der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) gilt vor allem immer für die Pensionskassen von Vereinen.

 

Hier wird auch ausdrücklich empfohlen keiner Neuverträge in dieser Richtung abzuschließen, weil die Vereine so organisiert sind, dass sogar Leistungskürzungen möglich sind.

 

Vereinzelte Pensionskassen haben von dieser Regel schon oft Gebrauch gemacht, weitere werden mit Sicherheit folgen.

 

Für die Betroffenen bedeutet das, dass plötzlich auch mehr mehr wie 300 Euro monatlich fehlen können bzw. im Leistungsfall weniger ausgezahlt werden.

 

Weil die zuvor kalkulierten Zinsen nicht mehr erwirtschaftet werden können um die garantierten Renten zu finanzieren, benötigen diese mehr Geld.

Risiken für den Arbeitgeber: Garantierte Beiträge müssen gezahlt werden

Da man als Arbeitgeber Mitglied einer solchen Pensionskasse ist, muss man gegebenenfalls Beiträge für die Versicherten nachschießen.

 

Dies ist bei etwa einem Drittel der Fall.

 

Die Arbeitgeber sind gesetzlich verpflichtet, für die garantierte Leistung einzustehen.

 

Das bedeutet, dass der Teil der dem Mitarbeiter ursprünglich zugesagten Leistung, der wegen der Leistungskürzung nicht mehr über die Pensionskasse erbracht werden kann, aus Sicht des Arbeitnehmers oder Rentners verloren ist.

 

Rentner können neben der gekürzten Leistung durch die Pensionskasse eine weitere unmittelbare Zahlung durch den ehemaligen Arbeitgeber erwarten.

 

Schwierig wird es nur wenn der Arbeitgeber aufgrund einer Betriebsschließung nicht mehr existieren sollte.

 

Die Pensionskassen der Vereine sind nicht Mitglied einer Sicherheitseinrichtung wie beispielsweise dem Protektor der Versicherungswirtschaft oder dem Pensions-Sicherungs-Verein. 

 

Kürzt die Kasse ihre Leistung so muss der Arbeitgeber nachbezahlen und zwar dauerhaft.

Kontakt

EMH Marketing GbR

Türlensteg 37

73525 Schwäbisch Gmünd

Deutschland

Mail: info@bonusprogramme.de

Über bonusprogramme.de

bonusprogramme.de ist eine eingetragene Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt und dient branchenunabhängig als digitale Online- Beratungs-, Informations-, Vertriebs-, Marketing- und Service-Plattform für Unternehmen und deren Mitarbeiter. Damit von allen individuellen Vorteilen kontinuierlich profitiert werden kann, werden die entsprechenden Bonusprogramme nicht statisch aufgebaut, sondern durch Optimierungen regelmäßig aktualisiert und weiterentwickelt.


Logo bonusprogramme.de