Fondssparen

Wie Sie Kosten einsparen können

Eigenvorsorge ist wichtiger denn je.

 

Steuerliche Vorteile und staatliche Unterstützung wird immer mehr reduziert.

 

Es gibt aber eine attraktive und flexible Möglichkeit wenn man einen beliebigen Betrag ansparen möchte.

 

Wenn man monatlich einen festen Betrag sparen möchte, kann man gegenüber einem herkömmlichen Banksparplan kosten einsparen.

 

Wann, wie viel, wie häufig und wie lange eingezahlt wird, ist dabei völlig egal. 

 

Man entscheidet quasi dann nach dem Anlagewunsch.

 

Dementsprechend erhält man eine Anlageempfehlung.

 

Während der Laufzeit kann man das bis dahin angesparte Geld ganz oder teilweise entnehmen.

 

Man kann nach Entnahme auch weitersparen und nach Ende der Laufzeit frei über das angesparte Kapital verfügen.

 

Man kann sich einen Auszahlplan einrichten lassen oder einfach das gesamte Kapital entnehmen.

 

Das Besondere dabei ist: es fällt kein Ausgabeaufschlag an wie bei herkömmlichen Sparplänen über Banken oder Sparkassen.

 

Man bezahlt anfangs lediglich eine einmalige Abschlussgebühr. Je nach vereinbarter Laufzeit ist so ein AufbauPlan bis zu 50% günstiger, also bleibt mehr Kapital übrig.

 

Man spart sich die Kosten gegenüber einem herkömmlichen Produkt.

 

Durch den Durchschnittskosteneffekt werden bei gleichbleibender Rate Fondsanteile oft günstiger eingekauft als bei einer Emailanlage.

 

Wer etwas auf die Seite sparen will und nebenbei etwas Vermögen aufbauen will, legt Wert auf vertrauenswürdige Geldanlagen und natürlich, eine gute Rendite.

 

Sicher und gut verzinst war jedoch leider einmal.

 

Heute ist aktives Handeln gefragt.

 

Normale Sparbücher und Staatsanleihen kosten heutzutage oft mehr als sie an Rendite erbringen.

 

Die Mischung ist vor allem wichtig.

 

Eine Investition in renditestarke Anlageklassen ist entscheidend.

 

Ein überschaubares Risiko ist nur bei breiter Streuung wichtig.

 

Die Laufzeit eines AufbauPlans kann in vollen 1-Jahres-Schritten flexibel gewählt werden.

 

Je nach Anlageklasse empfiehlt sich nur ein anderer Schwerpunkt.

 

Bei kurzfristige, Kapitalbedarf kann man als Kunde jederzeit über sein Geld verfügen.


7 praktische Tipps für´s monatliche Sparen

  • Das Wichtigste ist, überhaupt damit anzufangen. Jeder will auf etwas sparen, ganz egal auf was
  • Monat für Monat sparen bringt Sie grundsätzlich am Weitesten voran, auch mit kleinen Beiträgen
  • Richten Sie den monatlichen Sparplan so ein, dass Sie sich nicht übernehmen
  • Es lohnt sich über Jahre hinweg gesehen schon enorm, nur z.B. 50,- € anzulegen
  • Lassen Sie sich über die Methode beraten, da Sie zu Ihnen passen sollte
  • Bei monatlichen Sparplänen profitieren Sie vom Zinseszinseffekt
  • Schauen Sie, dass Sie keine Ausgabeaufschläge bei einem angeratenen Fondswechsel zu zahlen haben

Renditechancen durch Sparen mit Fonds nutzen

Wer nach Alternativen aufgrund der Niedrigzinsphase sucht, kann die Lösung im Fondssparen finden.

 

Mit dieser Anlageform kann man als Sparer von der Dynamik der Kapitalmärkte profitieren und damit attraktive Renditen erwirtschaften.

 

Auch kleinen Privatanlegern ist es möglich, schon mit kleinen Beträgen in unterschiedliche Anlageklassen und Kapitalmärkte zu investieren.

 

Bei Investmentfonds hat man höhere Renditechancen als bei einem Sparbuch oder bei festverzinslichen Anlagen.

 

Die Anlage erfolgt durch eine breite Risikostreuung und damit sind verschiedene Einzeltitel bzw. Anlageklassen vorhanden.

 

Lassen Sie es lieber professionell anlegen, da diese es tagtäglich machen.

 

Fondsgesellschaften und Versicherungen müssen Geldanlagen ihrer Kunden getrennt verwalten.

 

Falls die Gesellschaft insolvent werden würde, sind die Kundegelder geschützt.

 

Im Vergleich zu einer einmaligen Anlage erwirbt man bei regelmäßigen, gleichbleibenden Einzahlungen die Fondsanteile zu unterschiedlichen Kursen.

 

Bei steigenden Kursen erhalten Sie weniger Anteile und bei fallenden Kursen erhalten Sie mehr Anteile.

 

Über alle Einzahlungen hinweg ergibt sich somit ein durchschnittlicher günstiger Kurs.

Die wichtigsten Arten von Investmentfonds

Aktienfonds:

diese investieren vor allem in Anteile an börsennotierten Unternehmen.

 

Diese unterscheiden sich auch unter anderem in der Anlageregien wie z.B. Deutschland, Europa, Amerika, Asien).


Rentenfonds:

diese enthalten festverzinsliche Wertpapiere wie Pfandbriefe, Staats- und Unternehmensanleihen.

 

Multi Asset-Fonds, Mischfonds:

diese können sowohl in Aktien als auch in verzinste Wertpapiere (Anleihen), aber auch in andere Anlageformen (Immobilien, Rohstoffe, etc.) investieren.

 

Von daher sind diese sehr flexibel.

 

Jede Anlageklasse reagiert auf Marktentwicklungen anders.

 

In einem Jahr laufen Aktien gut und Anleihen mal schlecht und im nächsten Jahr ist es dann genau umgekehrt.

 

Man sollte von daher also nie alles nur auf ein Pferd setzen.

 

Denn die perfekte, immer gut laufende Anlageklasse gibt es leider nicht.

 

Gerade wenn man monatlichen einen Betrag wegsparen möchte, sollte man eine breitere Streuung durch Investmentfonds bevorzugen.

 

Das Fondsmanagement betrachtet fortlaufend den Markt und sucht die aussichtsreichsten Möglichkeiten aus, stellt diese zusammen und justiert gegebenenfalls nach.

 

Als Privatanleger ist dies fast unmöglich.

 

Als Sparer lehnt man sich also einfach nur zurück und lässt sein Geld von Profis verwalten.

AufbauPlan - der besondere Fondssparplan

Der AufbauPlan ist ein Fondssparplan mit einer Laufzeit von 5 bis 15 Jahren.

 

Man kann ihn monatlich ab 50 €, vierteljährlich ab 150 € oder jährlich ab 600 € besparen.

 

Man wählt zu Beginn eine Anlagestrategie, je nach geplanter Laufzeit.

 

Man kann das angesparte Kapital jederzeit entnehmen, die Sparrate reduzieren, oder aussetzen.

 

Am Ende der Laufzeit kann man sich das Kapital in einer Summe auszahlen lassen oder mittels Auszahlplan in Raten.

 

Es ist auch möglich sein Geld weiterarbeiten zu lassen und erst später zu entnehmen.

 

Es werden keine Ausgabeaufschläge verrechnet.

 

Zu Beginn wird eine einmalige Abschlussgebühr automatisch mit den Sparraten des ersten Jahres verrechnet.

 

Je länger die Laufzeit und je höher der Ausgabeaufschlag ist, desto größer ist der Preisvorteil gegenüber einem herkömmlichen Sparplan bei der Bank oder Sparkasse.

 

Diese Ersparnis kann bei einem monatlichen Sparplan über 15 Jahre einen Wert von über 400 € an Gebühren ausmachen.

 

Die Ersparnis liegt zwischen 30-50%.

 

Sie können somit die Kosten fast halbieren und dafür hat man mehr Kapital zur Verfügung.

 

Einen systematischen Aufbau kann man durch die Vermögenskonzepte einrichten.

 

Diese werden aktiv durch Allianz Global Investors verwaltet.

 

Es gibt hier eine Auswahl von breit aufgestellten Multi Asset-Fonds. Das bedeutet, dass diese Fonds in unterschiedliche Anlageklassen investieren.

 

Zusätzlich zu ihrer einfachen Handhabung punkten diese mit einem dynamischen Risikomanagement.

 

Das macht sie im Vergleich zu einer individuellen Fondsauswahl noch flexibler.

Kontakt

EMH Marketing GbR

Türlensteg 37

73525 Schwäbisch Gmünd

Deutschland

Mail: info@bonusprogramme.de

Über bonusprogramme.de

bonusprogramme.de ist eine eingetragene Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt und dient branchenunabhängig als digitale Online- Beratungs-, Informations-, Vertriebs-, Marketing- und Service-Plattform für Unternehmen und deren Mitarbeiter. Damit von allen individuellen Vorteilen kontinuierlich profitiert werden kann, werden die entsprechenden Bonusprogramme nicht statisch aufgebaut, sondern durch Optimierungen regelmäßig aktualisiert und weiterentwickelt.


Logo bonusprogramme.de